Inhalt der Seite: Auswirkungen der Kreisgebietsreform ▲ Übersicht

 

Auswirkungen der Kreisgebietsreform in Mecklenburg-Vorpommern übertragen sich auch auf den DSB-Ortsverein Neubrandenburg der Schwerhörigen und Ertaubten e.V.:

Am Freitag, dem 18.02.2011 führte der DSB-Ortsverein Neubrandenburg der Schwerhörigen und Ertaubten e.V. in der Neubrandenburger Oststadt im Haus von Hörbiko-Neubrandenburg in der Pawlowstr. 12 seine Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer durch. Unser Verein wurde am 17.04.1991 unter der Vereinsregisternummer 283 im Vereinsregister eingetragen. Wir verfolgen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Wohlfahrtszwecke. Unser Ortsverein hat 75 Mitglieder. Wir sind nicht nur der größte Ortsverein in Mecklenburg-Vorpommern sondern zählen auch im gesamten DSB-Bundesverband zu einem der größten Vereine. Wir haben unseren Sitz im Haus von Hörbiko-Neubrandenburg, der Beratungs- und Begegnungsstätte für Menschen mit Höreinschränkungen. Als Ortsverein vertreten wir die Interessen der Schwerhörigen und Ertaubten und machen diese öffentlich. Denn nur gemeinsam sind wir stark und können unsere Lebensqualität täglich verbessern.

Nach der Rechenschaftslegung des Vorstandes über seine geleistete Arbeit sowie der Ehrungen und Auszeichnungen langjährig ehrenamtlich tätiger Mitglieder fand eine Diskussion zur Satzungsänderung und zur Umbenennung unseres Ortsvereins statt.

Aufgrund der bevorstehenden Kreisgebietsreform in Mecklenburg-Vorpommern haben wir gemeinsam darüber beraten, ob wir uns den neuen Herausforderungen stellen. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir uns den politischen Veränderungen anpassen.

Auf unserer Mitgliederversammlung wurde einstimmig der Beschluss gefasst, uns in den "DSB-Ortsverein Mecklenburgische Seenlandschaft der Schwerhörigen und Ertaubten e. V." umzubenennen.

Damit geben wir allen interessierten Bürgern und Bürgerinnen die Möglichkeit, aus den umliegenden Kreisen Mitglied in unserem Verein zu werden. Schon heute gehören zu uns Bürger, die aus der Müritzregion und auch aus den Landkreisen Mecklenburg-Strelitz und Demmin stammen.

Weitere Informationen über uns erhalten Sie auch auf der Homepage von Hörbiko-Neubrandenburg unter www.hoerbiko.de oder unter der Telefon-Nr. 0395/ 7071833.

Der Vorstand