Inhalt der Seite:55 Jahre ▲ Übersicht

 

55 Jahre Selbsthilfe hörgeschädigter Menschen in der Region Neubrandenburg

"Heimat ist da,wo wir verstehen und verstanden werden." (Karl Jaspers)

Unter diesem Motto fand in der Zeit vom 09.06.2012 bis zum 16.06.2012 eine Aktionswoche zu "55 Jahre Selbsthilfe hörbehinderter Menschen in der Region Neubrandenburg" im Hörbiko-Neubrandenburg, einer Beratungs- und Begegnungsstätte für hörgeschädigte Menschen, statt.

Sylvia Bretschneider, Landtagspräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, konnten wir als Schirmherrin dieser Aktion gewinnen.

Am 16.06.1957 wurde die Kreisorganisation Neubrandenburg des Allgemeinen Deutschen Gehörlosenverbandes der DDR gegründet, der sich auch viele schwerhörige Menschen anschlossen.

Aufgrund der politischen und gesellschaftlichen Veränderungen fanden auch in der Hörgeschädigtenbewegung Umstrukturierungen statt. So bildeten sich der "Gehörlosenortsverein Neubrandenburg e. V." und der "DSB-Ortsverein Neubrandenburg der Schwerhörgen und Ertaubten e. V.". Letzterer hat sich auf seiner Mitgliederversammlung im Februar 2011 in den "DSB-Ortsverein Mecklenburgische Seenlandschaft der Schwerhörigen und Ertaubten e. V." umbenannt.

Die Aktionswoche begann mit der Teilnahme am 7. Deutschen CI-Tag am 09.06.2012, der in diesem Jahr unter der Bezeichnung "Hören mit CI - Neue Lebensqualität" stand. Matthias Weseloh von der "Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG" hielt einen Fachvortrag zu den neuesten Entwicklungen rund um das Cochlea-Implantat. Über 30 interessierte Gäste aus nah und fern nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Der Tag der Gehörlosen, der am 12.06.2012 durchgeführt worden ist, war geprägt von Erzählungen und Berichten langjähriger Mitglieder über die Entstehung und Entwicklung der Hörgeschädigtenbewegung in und um Neubrandenburg. Noch immer treffen sich einige dieser Mitglieder jeden Dienstag im Hörbiko-Neubrandenburg, um sich über ihre kleinen und großen Probleme, die durch ihre Gehörlosigkeit bedingt sind, auszutauschen und sich gegenseitig zu helfen.

Höhepunkt dieser Aktionswoche war die Festveranstaltung am 15.06.2012 mit Politikern der Stadt Neubrandenburg und des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Alle Redner würdigten auf dieser Veranstaltung das ehrenamtliche Engagement, das schon seit 55 Jahren von Hörgeschädigten für Hörgeschädigte geleistet wird.

Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider dankte allen Beteiligten für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und brachte zum Ausdruck: "Das Leben ist endlich und einmalig. Wer bereit ist, davon Zeit abzugeben und anderen Menschen zur Verfügung zu stellen, ist ein wahrer Held." Sie meinte aber auch, dass bei aller Wertschätzung des Ehrenamtes der Staat sich nicht aus seiner Verantwortung für seine sozialen Aufgaben stehlen darf.

Mit einer gemeinsamen Veranstaltung bei Tanz und Spaß am Samstag, 16.06.2012, mit 60 Teilnehmern fand diese Aktionswoche einen würdigen Abschluss.

Sigrid Jacobs

Juni 2012